7 Projektmanagement-Trends in 2021

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on pocket
Share on email

Die Welt des Projektmanagements steht niemals still: Immer wieder werden neue Methoden, Ansätze und Lösungen entwickelt.

Welche Trends dominieren im neuen Jahr die Projektmanagement-Szene?

In diesem Beitrag verraten wir euch die 7 Top-Themen, die ihr 2021 in puncto Projektmanagement auf dem Schirm haben solltet.

1. Verteilte Teams, verteilte Projekte

Dieser Trend ist vermutlich keine große Überraschung.

Das Projektmanagement ist längst nicht mehr an die Grenzen eines typischen Büros gebunden.

Im letzten Jahr erzwang der Ausbruch des Coronavirus eine enorme Zunahme der ohnehin schon gestiegenen digitalen Zusammenarbeit.

Das Ergebnis: Heute gibt es mehr (vorübergehend) dezentrale Teams als je zuvor.

Dass dieser Trend wahrscheinlich auch nach dem Abklingen der Pandemie anhalten wird, bringt interessante Herausforderungen im Projektmanagement mit sich.

Im kommenden Jahr müssen also neue Wege gefunden werden, um das Projektmanagement im Hinblick auf Remote Work zu optimieren.

Projektmanager sollten passende Strategien für die digitale Zusammenarbeit testen und implementieren, z.B. vermehrte Update-Meetings, in denen To-Dos und Verantwortlichkeiten im Team abgestimmt werden.

Auch der Tool-Stack sollte darauf ausgerichtet werden, die verteilte Kollaboration an Projekten zu erleichtern.

2. Optimierte Ressourcenplanung 

Projektmanager stehen weiterhin vor der Herausforderung, das Unplanbare planbar zu machen.

Eine intuitive und zuverlässige Ressourcenplanung ist für den Projekterfolg ohnehin schon unabdingbar und wird in Zeiten von Remote Work und Homeoffice noch wichtiger.

Damit setzt sich der Optimierungstrend der Teamauslastung aus den letzten Jahren auch in 2021 fort. 

Auslastung nach Gefühl war gestern. Mit der Ressourcenplanung im HQ wisst ihr genau, wie viel Kapazität noch bleibt.

In 2021 gilt es Methoden und Tools zu finden, mit denen die Verfügbarkeit des Teams auf Basis von Messdaten noch genauer und konsequenter geplant werden kann.

Auch die Transparenz der Ressourcenauslastung spielt eine zunehmende Rolle.

Projektmanager sollten sicherstellen, dass die Verfügbarkeiten auch für das Team jederzeit ersichtlich sind – unabhängig davon, ob man am selben Ort arbeitet oder nicht.

3. Knowledge-Sharing

Teams und Abteilungen arbeiten sehr selten komplett isoliert – das wird sich auch in 2021 nicht ändern.

Ganz im Gegenteil: Teams werden organisationsübergreifend noch enger zusammenarbeiten.

Der Trend zum Knowledge-Sharing bewirkt, dass Wissen, Learnings und Prozesse aus verschiedenen Arbeitsbereichen dokumentiert und anderen zugänglich gemacht werden.  

Auch Projektmanager sollten ihre Erfahrungen mit bestimmten Methoden oder Tools mit anderen Teams teilen.

Gleichzeitig sollten sie sich zunehmend mit anderen Abteilungen austauschen und deren gewonnene Erkenntnisse auf den Projektmanagement-Bereich anwenden.

So können Teams innerhalb einer Organisation noch stärker voneinander profitieren.

4. Datenbasierte Entscheidungen

Data Science und Big Data sind aktuell in aller Munde.

Der Trend zu datenbasierten Entscheidungen wird in 2021 zunehmend auch das Projektmanagement beeinflussen.

Die wachsende Verfügbarkeit von Daten hat zur Folge, dass Projektmanager von Zeit zu Zeit in die Rolle des Datenanalysten schlüpfen.

Sie nutzen Dateneinblicke, um fundierte Entscheidungen zu treffen, Projekte besser abzuwickeln und so das Geschäftswachstum steigern zu können. 

Im neuen Jahr wird es also wichtiger denn je, Projekte strategisch und datenbasiert zu planen und das Team dabei zu unterstützen, klare Erkenntnisse aus Daten extrahieren und kommunizieren zu können.

Natürlich sollte auch darauf geachtet werden, dass die verwendeten Tools passende Werkzeuge bieten, um Projektmanagement-Entscheidungen auf Datenbasis zu treffen, zum Beispiel mithilfe von ausgereiften Controllings.

5. Change Management

Auch in 2021 weiterhin ein wichtiges Thema: Change Management.

Dabei steht das Anpassen von Unternehmensstrategien und -strukturen an sich wandelnde Rahmenbedingungen im Mittelpunkt.

Viele Methoden und Instrumente des Change-Management können auch im Projektmanagement angewendet werden. 

Auch im kommenden Jahr wird es dynamische Entwicklungen geben, die eine Umgestaltung von Prozessen erfordern.

Projektmanager werden also zunehmend proaktiv handeln müssen, um Prozesse zu optimieren und an die Änderungen anzupassen.

Know-How im Bereich Change Management ist dafür besonders hilfreich.

Für den erfolgreichen Ablauf von Veränderungen sind vor allem Flexibilität und die Kommunikation von triftigen, nachvollziehbaren Gründen das A und O. 

6. Soft Skills

Natürlich braucht es im Projektmanagement analytische und organisatorische Fähigkeiten, aber der Job endet nicht mit der Fertigstellung von Projektumfang und Budgetdokumenten.

Oftmals sind Organisationsstrukturen heutzutage weniger hierarchisch, sodass Projektmanager zunehmend Teile der Aufgaben des mittleren Managements übernehmen.

Dazu gehören geschicktes Koordinieren, einfühlsames Zuhören, taktvolles Verhandeln und motivierendes Führen – und dies erfordert soziale Fähigkeiten. 

Soft Skills, also die Kompetenzen im zwischenmenschlichen Bereich, sind für Projektmanager in 2021 also wichtiger denn je.

Emotionale Intelligenz und Kommunikationsfähigkeit helfen dabei, den Teamzusammenhalt zu erhöhen und langfristig den Projekterfolg zu sichern.

7. Hybride Projektmanagement-Ansätze 

Agile Projektmanagement-Methoden, wie Kanban und Scrum, liegen voll im Trend. 

Das wird sich auch in 2021 nicht ändern. Jedoch ist auch das sogenannte hybride Projektmanagement auf dem Vormarsch, das die Ansätze aus dem agilen und traditionellen Projektmanagement kombiniert.

Ein hybrides Modell kann besonders von Vorteil sein, wenn Teammitglieder mit unterschiedlichen Ansichten und Arbeitsstilen zusammenarbeiten.

Eine der wichtigsten Aufgaben des Projektmanagers ist und bleibt es, bewusst die richtigen Methoden auszuwählen und diese gezielt einzusetzen.

Dabei sollte man sich nicht auf Ansätze beschränken, die gerade im Trend liegen.

Es muss individuell geprüft werden, welche Projektmanagement-Methode sich für ein bestimmtes Projekt und die Arbeitsweise des Teams am besten eignet – und das kann eben auch eine Kombination aus agilen und traditionellen Ansätzen sein.

Fazit 

Das Projektmanagement ist ständig im Wandel: Digitale Technologien und moderne Arbeitsmodelle prägen und verändern die Branche nachhaltig.

Auch im neuen Jahr können sich Projektmanager auf spannende Entwicklungen und neue Herausforderungen freuen.

Behaltet die genannten Themen im Hinterkopf, um das Projektmanagement gemeinsam mit eurem Team in 2021 zu optimieren.

Die GlasQgel abonnieren

Ich bestätige hiermit, dass ich zukünftig neue Fachartikel der GlasQgel per E-Mail erhalten möchte. Dies kann ich jederzeit per Mail an [email protected] oder per Link am Ende jeder E-Mail widerrufen. Mehr Infos in den Datenschutzbedingungen.
 
Scroll to Top