Mit der HQ-API eigene Dashboards erstellen – So vereinfacht PLANFEUER die internen Arbeitsabläufe

Im letzten Monat haben wir bereits einen Überblick über die Möglichkeiten der HQ-API gegeben. Mit Hilfe dieser universellen Schnittstelle lassen sich fast beliebige Daten zwischen dem HQ und anderen Systemen austauschen. Diese Flexibilität eröffnet viele Möglichkeiten, das HQ in eure sonstige Softwarelandschaft zu integrieren.

Nun hatten wir die Möglichkeit, mit Sebastian Hofmann von der Full Media Agentur PLANFEUER über die sehr erfolgreiche Anwendung der HQ-API zu sprechen. Wir möchten diese Erfahrungen gern als Inspiration für andere Nutzer teilen und euch einen konkreten Anwendungsfall mit an die Hand geben.

 

Die Ausgangssituation: Daten vom HQ in das Agentur-Portal integrieren und separieren

Zur Zusammenführung mehrerer Anwendungen nutzt PLANFEUER ein Agentureigenes „Portal“. Um einen schnellen Überblick zu gewährleisten, sollten auch die Daten aus dem HQ integriert werden. Außerdem pflegt und vertreibt PLANFEUER neben der klassischen Agenturleistung auch zwei eigene Marketingprodukte (darunter eine Plattform für digitale Rubbellose), zu denen regelmäßig Projekte durchgeführt werden. Diese wiederkehrenden Projekte sollten einfach und schnell von anderen Projekten unterschieden werden können.

 

Wenn du dich für das Thema interessierst, dann schau doch auch mal hier vorbei:

Schnittstellen und API im HQ

Neue Features im HQ: Das Abwesenheitswidget & Co.

 

Laufende Projekte über die HQ-API abbilden

Über die HQ-API wird dafür einfach die Liste der laufenden Projekte abgerufen und in einer Tabelle auf dem Agenturportal dargestellt. Um schnell zwischen den unterschiedlichen Arten von Projekten wechseln zu können, ist PLANFEUER im ersten Schritt einen ganz pragmatischen Weg gegangen: Die Namen der eigenen Produkte werden einfach Teil des Projektnamens – somit ist ein entsprechendes Filtern ganz einfach. Um hier die Möglichkeiten des HQ noch besser zu nutzen, könnten in Zukunft die integrierten Projekttypenmit ihren flexiblen Vorlagen zum Einsatz kommen. Das würde gleichzeitig auch die getrennte Auswertung im HQ vereinfachen.

 

 

Insbesondere, wenn Projekte im HQ mit entsprechenden Deadlines versehen sind, werden diese im Portal angezeigt und bei Dringlichkeit farbig hervorgehoben. In einem nächsten Schritt wollen die Entwickler von PLANFEUER die Deadlines aus dem HQ über das Portal als Kalenderabo für die ganze Agentur zur Verfügung stellen.

 

Über PLANFEUER

PLANFEUER ist eine sympathische Full Media Agentur mit mehr als 10 Jahren Erfahrung bei der Umsetzung erfolgreicher Medienprojekte. PLANFEUER konzipiert, gestaltet, entwickelt und pflegt für Kunden aus Handel, Industrie und Dienstleistung – von Visitenkarten über Websites und Apps bis zu anspruchsvollen, crossmedialen Kampagnen. Mehr über PLANFEUER erfahren.

 

Kontakthistorien und Gesprächsnotizen aus dem HQ

Der zweite wichtige Bereich, der aus dem HQ an das Agenturportal angebunden wurde, ist die Kontaktdatenbank mit der integrierten Möglichkeit, besonders schnell Kontakthistorien zu erfassen. Wieder wird hierfür eine einfache, durchsuchbare Liste von Kontaktenper API aus dem HQ geladen. Mit nur einem Klick kann von dort zu jedem Kontakt, natürlich auch per HQ-API angebunden, eine Gesprächsnotiz als Kontakthistorie angelegt werden.

 

 

Zu den Kontakthistorien hat sich PLANFEUER außerdem noch etwas Besonderes einfallen lassen: In der Regel geht es im Agenturalltag heiß her, das Telefon steht selten still. Um in Windeseile eine Gesprächsnotiz anlegen und später, wenn es gerade etwas ruhiger läuft, noch einmal nachbearbeiten zu können und dem richtigen Projekt oder Lead zuzuordnen, kann man Kontakthistorien im PLANFEUER Portal mit Hilfe einer eigenen Datenbank „zwischenspeichern“. Die so temporär abgelegte Kontakthistorie erscheint direkt auf der Startseite und kann somit schnell wieder geöffnet werden. Erst, wenn man mit der Bearbeitung zufrieden ist, wird das Ergebnis per API an das HQ geschickt.

 

Schnittstellen und API im HQ – Das Schweizer Taschenmesser für deine Software-Infrastruktur

 

Nächste Schritte: Zeiterfassung bei der Erstellung von Kontakthistorien

Bei PLANFEUER wird schon über die nächsten Entwicklungsschritte nachgedacht: Eine direkte Integration der Zeiterfassungsfunktionen des HQ in die Erstellung von Kontakthistorien. Das Ziel ist es, oft am Telefon verbrachte Beratungszeit ohne zusätzlichen Arbeitsschritt auf ein Projekt zu erfassen (und damit keine abrechenbare Zeit zu verschenken) und die Zeit, die für Projekte am Telefon verbracht wird, leicht messbar zu machen. Beim Speichern einer Notiz soll dazu direkt ein passendes ‚Reporting‘ im HQ angelegt werden.

Falls ihr Fragen zur HQ-API habt, eure eigenen Ideen auf „Machbarkeit“ prüfen möchtet oder Hilfe bei der Umsetzung sucht – sprecht uns bitte einfach jederzeit an. Das gilt selbstverständlich auch, falls ihr bereits erfolgreiche Umsetzungen im Einsatz habt und diese mit der HQ-Community teilen möchtet.


Die HQ News im Abo erhalten

mail

 

Schreibe einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment
face
mail
place