Das HQ auf der dmexco 2017: Die Weltneuheit mit digitaler Zeiterfassung

Das HQ auf der dmexco 2017: Agentursoftware meets Zeiterfassung

Die dmexco spaltet die Gemüter. Für die einen ist es das Must-Attend-Event der Branche, für andere großes Buzzword- Marktgeschrei. Tatsache ist: Letzten Mittwoch und Donnerstag lag der „digitale Nabel der Welt in Köln“. Das große Schaulaufen Deutschlands größter Fachmesse zog insgesamt 40.700 Besucher an. Während die Zahl der Aussteller gegenüber 2016 auf 1100 wuchs, bedeuteten 40.700 Fachbesucher bis Donnerstagabend am Ende einen deutlichen Rückgang. 2016 wandelten noch etwas mehr als 50.000 Besucher über die Kölnmesse. Dieser Besucherschrumpf war laut Messebetreiber durchaus einkalkuliert, denn dieses Jahr sollte wieder verstärkt der Charakter einer B2B-Veranstaltung herausgestellt werden – Pure Business war das Motto, kostenpflichtige Eintrittskarten unter anderem eine Maßnahme, mehr Fachpublikum zu gewinnen und Messetouristen fernzuhalten.

 

Gespaltene Meinungen vorab

Diskussionen um den Sinn der dmexco gab es vorher natürlich auch dieses Jahr wieder. Von total überbewertet bis hin zu geht zu Klassentreffen der digitalen Szene ist da eigentlich alles dabei. Dieses Jahr sorgten aber einige Unternehmen der Branche für Aufsehen, indem sie einfach wegblieben. Größen wie die Media-Holding Group M, Havas und Zalando verzichteten dieses Jahr auf eine Teilnahme. Die Group-M-Mediaagentur Mediacom begründete ihr Fernbleiben damit, sich mehr auf „Hands-on statt großer Bühne“  fokussieren zu wollen. Zudem wähnte man sich bei Mediacom laut Digital-Chef Christian Wilkens „fast bei einer Zaubershow“, bei der vor allem das Bühnenlicht erhellender war als die Messe selbst.

 

Insgesamt positives Fazit

Am Ende des Tages fiel das grundlegende Fazit überwiegend positiv aus, auch wenn selbstredend einzelne Kritikpunkte bei so einem Event immer bleiben werden.

So schrieb iBusiness der Messe „Umbruch, Nerds und gute Kunden“ zu:

Der Hype um Technologie ist zurück: Man verehrt die allmächtige KI. Ist aber froh, wenn der Chatbot zwei Sätze herausbekommt. Die Dmexco zeigte: Noch schafft es die Branche jedoch nicht, ein gewaltiges Potenzial zu erreichen: Die Mittelstands-Kunden.

Ähnlich sehen es die Messebetreiber. Ziel war es, als Leitmesse für den deutschsprachigen Raum richtig viel Qualität an Fachbesuchern anzulocken. Das wurde zweifellos erreicht. 570 internationale Top-Speaker gaben sich auf der Bühne die Klinke in die Hand. Flankiert wurde die große Bühne von jeder Menge spannender Seminare und Worklabs. Man konnte sich bei solch hochkarätigen Angeboten kaum entscheiden, was man besucht. Wir hätten eh keine Zeit gehabt, …

HQ besucht die dmexco Konferenz 2017 zum Agenturmodell der Zukunft
Auf der Konferenz diskutierten Caroline Foster Kenny (IPG MEDIABRANDS), Iain jacobs (PUBLICIS MEDIA), Matt Lodder (R/GA EMEA), Nigel Morris (DENTSU AEGIS NETWORK) und Mark Singer (DELOITTE DIGITAL) über das Agenturmodell der Zukunft. Für uns als Agentursoftware eine spannende Diskussion.

Für das HQ ein großer Erfolg

… denn unser Stand war fast immer proppevoll – und ziemlich nice, wie wir finden :-). Für uns war es ein inneres Blumenpflücken, dabei zu sein! Und ehrlich: Es war der Hammer. Für uns war es die coolste und erfolgreichste dmexco, seitdem wir in Köln teilnehmen. Das Interesse an moderner Agentursoftware scheint ungebrochen.

Der HQ Stand auf der dmexco 2017: #nopain-Agentursoftware

Der HQ Messestand auf der dmexco war gut besucht

 

In diesem Jahr hatten wir ja auch eine Weltneuheit im Gepäck: Das HQ mit automatischer Zeiterfassung. Ein wichtiges Thema für viele von Euch, wie wir in zahlreichen Gesprächen und an der gesamten Resonanz festgestellt haben.

Messespecial noch diese Woche

Wir wollen uns von ganzem Herzen bei allen Besuchern an unserem Stand bedanken! Übrigens: Unser super, duper Messeangebot gilt noch bis zum 20. September. Wenn ihr bis dahin noch für ein Jahr bucht, schenken wir Euch drei Freimonate HQ dazu ;-).


Die HQ News im Abo erhalten

mail

 

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

comment
face
mail
place