Holen Sie alles aus Ihrer Softwarelösung heraus?

arrow_downward

Durch den unvollständigen Einsatz von Software verpulvern mittelständische Unternehmen rund 9,6 Milliarden Euro pro Jahr – einfach konfigurierbare Software kann bares Geld einsparen.

Deutsche Unternehmen schöpfen die Investitionen in ihre IT nicht vollständig aus und verschwenden Geld beim Softwarekauf. Zu diesem Ergebnis kam der ERP-Anbieter Sage nach einer umfangreichen Befragung von IT-Verantwortlichen in rund 600 mittelständischen Unternehmen in Europa.
Die Ergebnisse der Studie verdeutlichen, dass durch den Einsatz von einfach konfigurierbarer Software viel Geld eingespart und Arbeitsaufwand erheblich reduziert werden könnte. Für HQLabs gehört die maßgeschneiderte Anpassung durch aufwendige Codes längst der Vergangenheit an. Wir glauben an Softwarelösungen, die eine simple Konfiguration ermöglichen und kinderleicht einsetzbar sind.

 

Studienergebnisse: Verwendete Software stimmt nicht mit dem Bedarf der Nutzer überein

 

Die Sage-Studie zeigt, dass Software zumeist nicht bedarfsgerecht oder gar unvollständig eingesetzt wird. Dabei könnten Unternehmen durch eine bessere Planung und den zielgerichteten Einsatz von Software bis zu 43.000 Euro pro Jahr einsparen, so das Ergebnis der Studie.
Der größte Kritikpunkt von deutschen Unternehmen an Softwarelösungen ist, so die Studienergebnisse, dass sich unterschiedliche Softwaresysteme in ihren Funktionen überschneiden (35 Prozent). Europaweit gaben 32 Prozent der Befragten an, dass nicht alle Funktionen ihrer eingesetzten Software von geschäftlichem Nutzen seien. Der größte Kritikpunkt ist hier, dass die Produkte nicht mit dem tatsächlichen Bedarf übereistimmen. Insgesamt glauben nur 35 Prozent aller Befragten an den unternehmerischen Erfolg durch den Einsatz von Software.

 

Unternehmen sollten auf leicht konfigurierbare Software setzen

 

Größtes Problem bei der Softwarenutzung ist die fehlende Orientierung an den Bedürfnissen der Nutzer. Dies bestätigt auch Christophe Letellier, CEO bei Sage ERP X3: „Entscheider hören nicht genug auf ihre Anwender und versuchen es lieber mit einer Einheitslösung statt mit maßgeschneiderten, auf die Nutzer ausgerichteten Produkten. Mittelständische Firmen müssen sich stärker an den Anwendern orientieren und verstehen, wie ihre Angestellten die Investitionen des Unternehmens am besten einsetzen können.“
HQ Simplified Business verbindet die Vorteile von individuell anpassbarer und Standardsoftware. Ziel ist es, die individuellen Betriebsprozesse des Kunden mit der Software abzubilden – und das so einfach wie möglich. Diese Herausforderung lösen wir durch den modularen Aufbau der Software und dieschrittweise Systemeinführung beim Kunden. Unsere Software ist vollständig an die Bedürfnisse des Nutzers angepasst. Jeder Kunde nutzt und bezahlt nur Funktionen, die er tatsächlich benötigt. Durch die perfekte Abstimmung der Funktionsbereiche gehören auch Schnittstellenverluste gehören der Vergangenheit an.
Eine Zusammenfassung der weiteren Studienergebnisse lesen Sie auf ComputerWoche.de.

 


Die GlasQgel abonnieren

mail

 

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

comment
face
mail
place